AKTUELLES

INKLUSION – einfach machen ~ will die Politik

INKLUSION und Persönliches Budget ~ verhindert die Bundesagentur für Arbeit

 

Die jahrelange erfolgreiche Arbeit der GGS mbH hat nun wegen Insolvenzantrag keine Perspektive.

Wie das von Partnern der GGS mbH gesehen wird, veröffentlichen wir mit Zustimmung der Autoren hier:

Auszug aus der E-Mail von Frau Michaela Schmidt, Abteilungsleiterin Berufsbildung der Handwerkskammer Frankfurt (Oder)

"Sehr geehrter Herr Sander, vielen Dank für Ihre sehr ausführliche Information. Leider konnte ich Ihnen bisher wenig helfen. Ich bin noch immer ganz Ihrer Meinung und kann nicht verstehen, dass man ein für gut bewährtes System für eine benachteiligte Zielgruppe keine Unterstützung bekommt. Sie haben sich in den vergangenen Monaten sehr stark dafür eingesetzt, dass auch Förderschüler eine betriebliche Ausbildung durchlaufen können. Das Modell ist in Deutschland einmalig, ich habe noch von keiner anderen Kammer ähnliches gehört. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Sie es schaffen würden, dieser besonderen Zielgruppe weiterhin die Möglichkeit einer betrieblichen Ausbildung zu geben. Bitte halten Sie mich zum weiteren Verfahren unbedingt auf dem Laufenden. Falls ich doch irgendwie unterstützen kann, informieren Sie mich bitte."

 

Auszug aus der E-Mail von Prof. Dr. Reinhard Burtscher, Beauftragter für die Belange von Studierenden mit Behinderung Kath. Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) Institut für Soziale Gesundheit (ISG):

Lieber Herr Sander,

Ihre Nachricht heute macht mich sprachlos. 

Gerade durch Ihre letzte Email bin ich zu Ihrem youtube Video gelangt, welches ich auch im Seminar an der Hochschule als Beispiel guter Praxis nutze. 

Jetzt soll alles Makulatur sein? Sie zeigen, wie es in der Praxis gut gehen kann und nun die wirtschaftliche Pleite aufgrund einer fragwürdigen Blockade? Die Haltung der BA ist nicht nachvollziehbar.

Auszug aus der E-Mail von Ines Dietrich, Inhaberin JobCoaching, Training & Personalentwicklung in Potsdam

"Lieber Herr Sander, das sind ja nicht so schöne Neuigkeiten. Wie wollen wir denn hier weitermachen?

Uns wäre ja schon daran gelegen, einen Ansatz für weitere Kooperation zu finden. Gibt es eine Aussicht für Sie oder einzelne Projekte?

Es wäre ja ein Jammer um die vielen Projekterfahrungen und die Kontakte.

…. Ich bin wirklich entsetzt, wo der „Trend“ momentan hin geht. Wir haben so viele eklatante Themen und hier findet einfach Wichtiges nicht mehr statt. Aber über Personal- und Fachkräftemangel klagen…"

 

Auszug aus der E-Mail von Manfred Suttinger, Redakteur Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) Gesellschaft & Religion

"Lieber Herr Sander,
mit großer Bestürzung sehe ich, was aus all Ihrer Arbeit geworden ist, mit der Sie und ihre leistungsstarkes Team  vielen jungen Menschen die Möglichkeit zur wahrhaften Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Arbeiten möglich gemacht haben. Das Desaster kündigte sich ja schon vor längerer Zeit an, aber es ist doch ein Unterschied, ob man es befürchtet oder ab es dann tatsächlich eintritt."

Auszug aus der E-Mail von Anja Binder, EUTB-Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung des

LVKM-Landesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Berlin Brandenburg e.V. in Bernau

„Lieber Herr Sander, liebes Team der gGS,

Ihre Nachricht hat uns sehr betroffen gemacht - und auch wütend! Wie kann es möglich sein, dass so ein erfolgreiches Projekt der inklusiven Berufsbildung kein zum Erfolg führendes Gehör in der Politik und bei den Entscheidungsträgern gefunden hat?

Dies ist ein falsches Signal angesichts der UN-BRK und deren langsame Umsetzung in Deutschland.“

Erneut herausragende Prüfungsergebnisse – dennoch keine Wertschätzung von den Agenturen für Arbeit

Eigentlich haben die Mitarbeiter/innen der GGS mbH Grund zur Freude, denn die Prüfungsergebnisse der Auszubildenden liegen nun abschließend vor und diese sind herausragend.

Dennoch befindet sich die GGS mbH in einer äußerst schwierigen Situation.

Immer weniger junge Menschen bekommen die Möglichkeit mit dem Persönlichen Budget ihren beruflichen Weg mit der GGS mbH zu gehen. Denn gesetzeswidrige Auflagen der Agenturen für Arbeit verhindern die weitere Umsetzung der Maßnahmen in inklusiver Form.  Viele Aktivitäten zur Sicherung der GGS mbH haben bisher keine ausreichende Wirkung gezeigt.  Auch das Vorliegen der gesetzlich vorgeschriebenen Zertifizierung (AZAV) findet bei den Behörden keine Anerkennung.        

So wird Inklusion nicht „gemacht“, sondern abgeschafft!

Aber wir kämpfen weiter!!!

Wir gratulieren allen Auszubildenden, die im Winter und jetzt in der Sommerabschlussprüfung ihre Ausbildung erfolgreich absolviert haben. Von 31 Teilnehmenden haben 25 ihre Prüfung bestanden, das entspricht einer Bestehensquote von 81 %.

Die Mitarbeiter/innen bedanken sich bei den betrieblichen Vertreter/innen und den Mitwirkenden in den Berufsschulen für die sehr gute Zusammenarbeit.

 

Eine entsprechende Übersicht über die Prüfungsergebnisse erhalten Sie, wenn sie auf den unten stehenden Button klicken.

Herzlichen Glückwunsch....

...an Nico Silvester zur bestandenen Abschlussprüfung zum Tischler. Über Nico und seinen beruflichen Weg wurde im ARD Mittagsmagazin berichtet und nun können wir mitteilen, dass er sein großes Ziel erreicht hat und sein Gesellenstück zu Recht mit Stolz auf dem Bild zeigen kann. Herzlichen Glückwunsch und ein großes DANKESCHÖN an alle, die Nico auf seinem Weg unterstützt haben.

Ein weiterer Auszubildender hat Ende Juli 2019 seine Abschlussprüfung bestanden und ist bereits als Gebäudereiniger in Arbeit. Von zehn Auszubildenden, die die Prüfung angetreten haben, haben vier bestanden und er war dabei. Auch hier unseren Herzlichen Glückwunsch und Dank an alle Mitwirkenden!!

Die GGS war dabei…

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) lud ein am 04. Juni 2019 zum Erfahrungsaustausch  der Inklusionsberater der Kammern nach Berlin ein und Herr Sander, als Geschäftsführer der GGS mbH, nahm teil und informierte über die Möglichkeiten des Persönlichen Budgets. Dafür erhielt die GGS mbH viel Anerkennung vor Ort und nun auch in Form eines Briefes des ZDH.

Die GGS mbH informiert gerne über die Möglichkeiten des Persönlichen Budgets, weil wir davon überzeugt sind, dass diese Möglichkeit der Finanzierung von Maßnahmen die Selbstbestimmung der jungen Menschen mit Unterstützungsbedarf stärkt und sehr gute Inklusionsmöglichkeiten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt bietet.

GGS mbH im Mittagsmagazin ARD/ZDF...

Anlässlich des 10 Jahrestages der UN-Behindertenrechtskonvention wurde über die GGS mbH und deren Angebote für junge Menschen mit Förderbedarf berichtet.

Vielen Dank an dieser Stelle an Nico, Herrn Schoppe mit seinem Team und natürlich dem Drehteam.

Viel Spaß beim Anschauen...

Es ist geschafft...

Es war ein langer und oft schwerer Weg, aber es ist vollbracht.

Mit Stolz konnte Tim seinen Gesellenbrief zum Dachdecker im Rahmen seiner Freisprechung  in Empfang nehmen. Begleitet wurde er zu diesem besonderen Ereignis von Frau Böhmer und Herrn Auge von der GGS mbH.

Nach einer kurzen Erholungsphase hat Tim seine Beschäftigung als Dachdecker aufgenommen.

Wir wünschen Tim immer einen festen Stand unter den Füßen und alles Gute bei all seinen Vorhaben und Plänen.

Drei Fachpraktiker im Metallbau

Sie haben ihre Prüfungen bestanden und sind nun Fachpraktiker im Metallbau. Einer von ihnen wurde sogar als Klassenbester augezeichnet. Zwei haben im Anschluss an ihre Ausbildung ihre  Arbeitsverträge unterschrieben und verdienen nun ihr eigenes Geld.

Ein junger Mann absolviert im Moment einen Schweißerpass- Lehrgang und geht anschließend in Arbeit.

Wir wünschen allen Drei viel Erfolg bei ihren weiteren beruflichen und privaten Plänen und bedanken uns auch bei den Kooperationsbetrieben für die gute Zusammenarbeit.

 

Die BvB der GGS mbH - ein Beispiel guter Praxis mit inklusiven Element- bundesweit

Mit Stolz können wir berichten, dass die BvB der GGS mbH im Sammelband des Institus für Berufsbildung(BiBB) als ein Praxisbeispiel gelungener Integration veröffentlicht wurde.

Wir möchten uns bei den Mitarbeiter/innen des BiBB bedanken, die uns bei der Umsetzung dieses Vorhabens unterstützt haben.

Folgend haben Sie die Möglichkeit sich die Berichte zur Beruflichen Bildung als PDF Dokument anzusehen. Auf den Seiten 113 bis 129 finden Sie das Beispiel der GGS mbH.

72% der Auszubildenden sind in Arbeit!!

Im Sommer 2017 haben 44 Auszubildende der GGS mbH ihre Abschlussprüfung in 32 unterschiedlichen Ausbildungsberufen angetreten.

Von diesen 44 Auszubildenden haben 32 ihre Prüfung bestanden, 10 Jugendliche werden im Frühjahr 2019 ihre Nachprüfung antreten und zwei Jugendliche haben sich dafür entschieden ohne eine Nachprüfung in Arbeit zu gehen.

Diese Zahlen ergeben, dass 72 % der Jugendlichen zum 30.08.2018 eine Arbeit in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes aufgenommen haben.

Wir wünschen diesen Jugendlichen für ihre berufliche und private Zukunft alles Gute und würden uns freuen, wenn Sie auch weiterhin den Kontakt zu uns halten und uns an ihren beruflichen Entwicklungen teilhaben lassen.

Den Jugendlichen, die sich für ein "Weiterlernen" im Betrieb zur Restarauntfachfrau bzw. zur Köchin entschieden haben, wünschen wir viel Erfolg!!

Wir möchten auch die Gelegenheit nutzen und uns bei den kooperierenden Betrieben für die vertrauenvolle Zusammenarbeit bedanken. Ohne das Engagement der Betriebe wären diese Erfolge nicht möglich gewesen.

VIELEN Dank an alle Beteiligten!!

Please reload

Copyright © 2012-18         GGS mbH Frankfurt(Oder)         Marktplatz 4          15230 Frankfurt (Oder)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now