Andere Wege

in Den Beruf

Begleitung in den Betrieb mit direkter Qualifizierung am Arbeitsplatz 

 

In Kooperation mit JobCoaching, Training & Personalentwicklung in Potsdam

ist es den Mitarbeiter/innen der GGS mbH möglich, Menschen, die Anspruch auf einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) haben, zu unterstützen.

 

Der Weg….

 

Menschen, die derzeit Arbeitslosengeld I (ALG I) von der Agentur für Arbeit oder Arbeitslosengeld II (ALG II) vom Jobcenter beziehen und Unterstützung bei der Vermittlung in Arbeit benötigen, haben einen Anspruch auf einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS). Diesen beantragen sie bei den für sie zuständigen Ansprechpartner/innen in der Agentur für Arbeit oder im Jobcenter.

Als zertifizierter Anbieter in der Region Landkreis Oder-Spree wird dann die GGS mbH beauftragt, vorher abgestimmt Module in Richtung Aufnahme einer Beschäftigung durchzuführen.

Module können sein:

  • Profiling/ Kompetenzanalyse > Was wurde bisher unternommen? Was ist das Ziel?

  • Erarbeitung von Bewerbungsstrategien > persönliche Bewerbungsstrategien erarbeiten

  • Job Coaching > individuelle Berufswegeplanung (persönliche Stärken Visionen und Motive)

  • Berufliche Orientierung > Ermittlung berufsrelevanter Schlüsselkompetenzen, Recherche potentieller Berufsfelder und Qualifizierungsmöglichkeiten

  • Karriereplanung für Akademiker

  • Potentialanalyse für Fachkräfte und für Menschen mit Migrationshintergrund

  • Wiedereingliederung auf den Arbeitsmarkt > Unterstützung bei der Arbeitssuche

 

Das Ziel…

 

ist, dass die Menschen dabei unterstützt werden ihren Platz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden. Dies erfolgt sehr individuell auf die Bedarfe der Teilnehmenden abgestimmt und orientiert sich an den betrieblichen Anforderungen.

 

Sollten Sie Interesse haben, dann sprechen Sie uns an und vereinbaren einen Termin mit uns.

Im Rahmen von Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben werden unsere Teilnehmenden im Betrieb begleitet und direkt am Arbeitsplatz qualifiziert. Das Angebot richtet sich an Menschen mit Behinderung unterschiedlicher Art, die keine Ausbildung absolvieren können oder möchten oder nach einer abgeschlossenen Ausbildung nicht mehr in der Lage sind in ihrem erlernten Beruf ohne Unterstützung Fuß zu fassen.

 

Schwerpunkt aller Maßnahmen bildet das Jobcoaching (Arbeitstraining) direkt am Arbeitsplatz, d.h. unsere Teilnehmenden werden direkt am Arbeitsplatz qualifiziert. Gemeinsam mit dem Betrieb werden Qualifizierungsinhalte abgesprochen und anschließend trainiert, bei Bedarf werden Hilfsmittel erstellt und theoretische Inhalte vermittelt.

Wir organisieren die folgenden Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben:

Diese Maßnahmen werden nach Antragstellung in Form eines "Persönlichen Budgets" finanziert. Auch bei der Beantragung bietet die GGS mbH Unterstützung an.

 

Betriebliches Training - BT

nach § 49 finanziert über Persönliches Budget

ZIELGRUPPE

Das Betriebliche Training ist ein berufliches Qualifizierungs­angebot für Menschen mit besonderem Unterstützungs­bedarf

  • die nicht werkstattbedürftig sind

  • bereits Erfahrungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt sammelten

  • jedoch auf Grund individueller Beeinträchtigungen einen besonderen Bedarf bei der beruflichen Integration haben.

 

ZIEL

Das Ziel des Betrieblichen Trainings ist die langfristige Ein­gliederung in die Arbeitswelt und die Vermittlung in ein sozial­versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.

Inhalt und Dauer:

Das Betriebliche Training wird unter reellen Arbeitsbedin­gungen in Form von Praktika in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts durchgeführt.


Die Maßnahme kann bis zu einem Jahr dauern und beinhaltet:

  • Bedarfsfeststellung

  • Individuell gestaltetes Konzept

  • Kennen lernen von Berufsfeldern

  • Persönliche Zukunftsplanung

  • Berufswegeplanung

  • Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz

  • Begleitung bei Vorstellungsgesprächen

  • Qualifizierung und Arbeitstraining am Arbeitsplatz

  • Job Coaching während des Praktikums

  • Individuelle Qualifizierungsmodule, abgestimmt an dem Bedarf der Klienten

  • Angeleitete Praxisreflexionen und Gruppenangebote

  • Sozialtraining

 

Die Unterstützung während der Maßnahme erfolgt durch erfahrene Integrationsassistenten (Job Coach), die am Arbeitsplatz begleiten und Arbeitstätigkeiten trainieren.

Unterstützte Beschäftigung - UB

nach SGB IX § 55 finanziert über Persönliches Budget

ZIELGRUPPE

Die Maßnahme der "Unterstützten Beschäftigung" ist ein Angebot für Menschen mit Behinderung, die einen beson­deren Unterstützungsbedarf bei der Integration auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt haben und Unterstützung wün­schen:

  • auf der Suche nach einem Nischenarbeitsplatz

  • Hilfe benötigen ihren aktuellen Arbeitsplatz aufrechtzuerhalten

  • für die andere berufliche Qualifizierungsangebote der Berufsvorbereitung und Berufsausbildung nicht ausreichen oder passen

  • Potenzial für eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt haben und nicht werkstattbedürftig sind

 

ZIEL

Menschen mit Behinderung eine langfristige Perspektive auf dem ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen.

 

INHALT

  • Erprobung geeigneter Arbeitsplätze (Berufsfelderkundung) - Berufswegeplanung mit der Methode Persönliche Zukunftsplanung

  • Unterstützung bei der Einarbeitung auf einem passenden Arbeitsplatz

  • Unterstützung am Arbeitsplatz durch einen Qualifizierungsanleiter (Job Coach)

  • Qualifizierung am Arbeitsplatz durch Arbeitstraining

  • Projekttage in einer Kleingruppe

  • Festigung und Begleitung im betrieblichen Alltag

  • Stabilisierung des Arbeitsverhältnisses

 

Die Maßnahme der Unterstützten Beschäftigung kann in der Regel 2 Jahre in Anspruch genommen werden. Bei Bedarf kann diese um ein Jahr verlängert werden.

 

Betriebsintegrierter Berufsbildungsbereich - BiBB

nach SGB IX § 57 finanziert über Persönliches Budget

ZIELGRUPPE

Das Angebot des Betriebsintegrierten Berufsbildungsbe­reichs richtet sich an Menschen mit Behinderung, deren Werkstattbedürftigkeit bzw. -fähigkeit festgestellt wurde und die ihre Fähigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt erproben möchten und dafür Unterstützung benötigen.

 

ZIEL

Das Ziel der Maßnahme ist die Qualifizierung des Menschen mit Behinderung in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes und die Vermittlung auf einen Nischenarbeitsplatz.

 

INHALT

Der Betriebsintegrierte Berufsbildungsbereich wird unter geschützten Arbeitsbedingungen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes durchgeführt.

Gelernt und gearbeitet wird in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts im Rahmen von begleitenden Praktika. Die Maßnahme kann in Kooperation mit einer WfbM durch­geführt werden.

Die Maßnahme kann bis zu 2 Jahren dauern und beinhaltet

  • Kennen lernen von Berufsfeldern

  • Persönliche Zukunftsplanung

  • Berufswegeplanung

  • Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz

  • Begleitung bei Vorstellungsgesprächen

  • Qualifizierung und Arbeitstraining am Arbeitsplatz

  • Job Coaching während des Praktikums

  • Angeleitete Praxisreflexionen und Gruppenangebote

  • Sozialtraining

 

Die Unterstützung während der Maßnahme erfolgt durch erfahrene Integrationsassistenten (Job Coach), die am Arbeitsplatz begleiten und Arbeitstätigkeiten trainieren.

 

Und das sagen unsere Teilnehmer

Mit guter Vorbereitung geht alles!
Uwe hat im Herbst 2016 den Facharbeiter zu seinem Traumberuf gamacht.
Prüfung geschafft!!
Ziel erreicht!
Mehr anzeigen

Copyright © 2012-18         GGS mbH Frankfurt(Oder)         Marktplatz 4          15230 Frankfurt (Oder)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now